:::: MENU ::::

Chronik

  • Okt 29 / 2014
  • Kommentare deaktiviert für Chronik

Chronik

28 Jahre TSC Tauchsportclub Mürztal-Austria

Irgendwo zu Beginn des Jahres 1988 unterhalten sich drei Freunde:

„Wirklich, du tauchst?“, „Ja, du auch?“, „So ein Zufall, ich nämlich auch!“

Da die drei noch weitere Bekannte wussten, welche auch dem Sporttauchen verfallen waren, wurde der Entschluss gefasst, einen Tauchklub zu gründen.
Im März 1988 wurde die Gründung des „Tauchsportklub Mürztal“ an die Bezirkshauptmannschaft Mürzzuschlag gemeldet. Da seitens der Behörde keinerlei Einwand bestand, wurde bei der 1. Generalversammlung am 13. Mai 1988 folgender Vorstand gewählt:

Obmann: Werner Ully Obmannstellvertreter: Helmfried Atzler
Kassier: Christian Hoppl Kassierstellvertreter: Elfriede Bernar
Schriftführer: Iris Jenne Schriftführerstellvertreter: Michael Gletthofer

Die Mitglieder des Vorstandes waren mit Eifer bei der Sache und es wurden bereits im 1. Jahr Kontakte zu Reiseveranstaltern und Tauchsportgeschäften geknüpft, wodurch den Mitgliedern Sonderkonditionen zu Teil wurden. Ein Taucherstammtisch im Gasthaus Hirschler in Langenwang wurde ins Leben gerufen und zahlreiche Tauchausfahrten im In- und Ausland organisiert. Erster Höhepunkt im erst kurzen Vereinsleben war die Organisation einer Veranstaltung im Volkshaus Langenwang. Der 1. Ball war ein so großer Erfolg, dass vom Erlös Tauchausrüstungen und ein Kompressor angeschafft werden konnten. So war es fortan möglich, die Pressluftflaschen des Klubs und auch der Mitglieder selbst zu füllen.

Mit einer befreundeten Tauchbasis in Kärnten wurde auch die Tauchausbildung forciert, was sich sehr positiv auf den Mitgliederstand auswirkte.

1990 wurde der 2. Ball (Karibik Nacht) im Volkshaus Langenwang veranstaltet. Leider war es kein so großer Erfolg als im Jahr zuvor. Vereinsinterne Probleme zogen einen Wechsel des Vorstandes nach sich. Christian Hoppl wurde neuer Obmann. Trotz vieler Aktivitäten konnten nicht alle Probleme beseitigt werden und es kam zum Austritt mehrerer Mitglieder.
1991 übernahm Werner Ully erneut die Funktion des Obmanns. Es wurde eine Unterwasserkamera angeschafft, um die Eindrücke beim Tauchen auch festzuhalten. Diverse Tauchausfahrten wurden organisiert und auch Ausflüge, wie z.B. ins „Haus des Meeres“ nach Wien oder auch zum Raften ins Salzkammergut.
1992 wurde der Klub in „TSC Tauchsportclub Mürztal-Austria“ unbenannt. Auch wurde für den Club und dessen Mitglieder eine Versicherung abgeschlossen. Um die Unterwasserfotos besser belichten zu können, wurde für die Kamera noch ein TTL-Blitz angekauft und der Kompressor von Benzin- auf E-Motor umgerüstet. In diesem Jahr beginnen die alljährlichen Pfingstausflüge nach Kroatien.
1993 stand im Zeichen der Erneuerung. Der TSC konnte sich von nun an durch ein neuerstelltes Logo, einen TSC-Stempel, TSC-Trainingsanzüge, TSC-T-Shirts, TSC-Regenjacken, und TSC-Kappen präsentieren. Die Ausbildung wurde wieder forciert und zahlreiche Tauchausfahrten organisiert.
1994 konnte der TSC viele Tauchutensilien für den Verleih an Clubmitglieder ankaufen. Somit standen neben ABC-Ausrüstungen, Neoprenanzügen, Jackets, Regler, Pressluftflaschen, UW-Kamera sowie UW-Lampen zur Verfügung. Die monatlichen Stammtischtreffen wurden ins Gasthaus Seitinger verlegt.
1995 begann mit dem Pfingstausflug nach Istrien. Höhepunkt war sicherlich die Tauchwoche auf Malta. Die wunderschönen Tauchgänge wurden auch auf Video festgehalten. Mehrere Video- und Diavorträge über diverse Ausflüge wurden bei den Stammtischtreffen den Mitgliedern präsentiert. Der Klub organisierte die erste gemeinsame TÜV-Prüfung der Pressluftflaschen.
1996 wurde von unseren Freunden Veroni und Peter vom „Club Aktiv“ aus Wien ein Diavortrag über die wunderschöne Insel Bonaire (Divers Paradise) gehalten. Die Mitglieder verlegten ihren Stammtisch in die Pizzeria Margherita nach Mürzzuschlag. Das Tauchlager zu Pfingsten führte erstmals auf die Insel Krk. Die Unterbringung erfolgte auf Selbstversorgerbasis in einem Apartmenthaus und Boot-Charter, sodass drei Tage lang jeweils zwei Bootstauchgänge durchgeführt werden konnten. Diese Form des Pfingstausfluges wurde zur Tradition und wird bis heute organisiert.
1997 übersiedelte die „Basis“ von Langenwang nach Mürzzuschlag. Ein tauchmedizinischer Vortrag von Dr. Gerhard Antensteiner bewog den Vorstand zum Ankauf eines Notfall-Sauerstoffgerätes. Neben den Tauchausflügen im In- und Ausland konnten die Mitglieder auch an einem Ausflug nach Wien zur Besichtigung der Berufsfeuerwehrzentrale und des Flughafens Schwechat mit anschließendem Besuch im IMAX Kino (3-D-Film über Haie) teilnehmen. In diesem Jahr begann der Vorstand mit der Werbung von unterstützenden Mitgliedern. Die Mithilfe beim Mürzer Triathlon als Rettungstaucher beim Schwimmbewerb im Kohlbacherteich und als aktive Teilnehmer sowie als Streckenposten beim Mürzer Halbmarathon fällt auch in diese Zeit. Erstmalig fand das inzwischen traditionelle „Christbaumversenken“ im Kohlbacherteich mit Bewirtung der interessierten Zuschauer mit Punsch und Keksen statt.
1998 wurde im Zuge eines Ausfluges nach Wien eine Tauchfahrt in der Druckkammer des Arbeiter Samariter Bundes mit medizinischen Ausführungen organisiert. Danach ging es weiter zur „Boot“ nach Tulln. Im Sommer erfolgte eine Teilnahme am Mürzer Fuzo-Fest. Durch die Verlegung des Vereinssitzes von Langenwang nach Mürzzuschlag konnte eine weitere Verbesserung des Angebotes für die Mitglieder erreicht werden. Im Hallenbad Mürzzuschlag bestand von da die Möglichkeit, ein kostenloses wöchentliches Schwimmtraining wahrzunehmen, welches noch immer jeden Montag abgehalten wird.
1999 erfolgte eine Präsentation des TSC auf Einladung der Gemeinde Veitsch in deren Hallenbad, welche auf großes Interesse stieß. Schnorchel- und auch Tauchkurse wurden erfolgreich von zahlreichen Teilnehmern abgeschlossen. Durch finanzielle Unterstützung der Stadtgemeinde Mürzzuschlag und des Landes Steiermark konnte der Ankauf eines neuen Kompressors mit vier Abgängen getätigt werden.
2000 wurde eine personenbezogene Bündelversicherung für alle aktiven Mitglieder abgeschlossen. Tauchreisen ans Rote Meer und Kroatien fanden statt. Durch Zusammenarbeit der Mitglieder ist es gelungen, eine Tauchplattform im Kohlbacherteich anzubringen. Im Herbst fand erstmals eine inzwischen jährliche Informationsveranstaltung mit anschließendem Schnuppertauchen im Hallenbad Mürzzuschlag statt. Auch konnten neue UW-Lampen angeschafft werden. Vorstandsmitglied Harald Grill bestand erfolgreich seine Ausbildung zum Tauchlehrer. Somit können Ausbildungskurse direkt über den Club abgehalten werden.
2001 trat Werner Ully aus dem Vorstand zurück und sein langjähriger Stellvertreter Peter Jansch rückte an die Obmannsstelle nach. 2001 war ein aktives Clubjahr mit Rodeln, Snowboardkurs, Tauchausfahrten, Ganzalm-Wanderpartie und der viertägigen Wracktour nach Rovinj/Istrien. Im Volkshaus präsentierte Dr. Gerhard Antensteiner einen Vortrag und seine neue CD-ROM über „Gefährliche und giftige Tiere des Meeres“. Eine Homepage über den TSC wurde erstellt, um auch im Internet präsent zu sein.
2002 führte die erste Reise zu einer einwöchigen Tauchsafari zum Roten Meer, im Juni absolvierten einige Mitglieder einen Nitrox-Kurs auf Krk. Erstmalig zählt der Club 50 aktive Mitglieder.
2003 steht alles unter dem Motto „15 Jahre TSC“. Beim Tauchlager zu Pfingsten auf Krk werden die ersten Details besprochen und „Zebra’s Company“ als Musikgruppe fix gebucht. Den über 50 aktiven Mitgliedern werden auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Aktivitäten geboten.
2004 Fertigstellung und Druck unseres neuen Farbfolders, unser Mitglied Charly Rohrleitner eröffnet in Mitterdorf seinen Tauchfachhandel „ScubaProfis“, Shark Project in Wr. Neustadt und der absolute Höhepunkt – die Weihnachtsfeier bei „Seastar“ in Wien mit den Ehrengästen Lotte und Hans Hass.
2005 erfolgreiche Teilnahme bei „Oid und Guat“ (2. Platz) in Mürzzuschlag, Benefizveranstaltung mit Rainer Börecz zugunsten der Tsunamiopfer, Höhlentauchen in Heviz/Ungarn sowie zahlreiche weitere Veranstaltungen.
2006 wurde die Janos Molnar Höhle in Budapest betaucht, Vortrag „Abenteuer unter Wasser“ von und mit Heinz Toperczer, 10 Jahre Tauchlager Krk, Peter Jansch wechselte von CMAS zu DIWA und steht seitdem dem TSC als DIWA-Tauchlehrer zur Verfügung, Teilnahme beim Schulsportfest in Krieglach und Versenken der neuen Plattform im Freizeitsee.
2007 waren Mitglieder des TSC bei den Cocktail Divers im Garden of Eden in Puerto Galera/Sabang auf den Philippinen, Tauchwoche am/im Roten Meer, Tauchausflüge nach Kroatien, Grillfest mit Tauchertaufe am Freizeitsee in Krieglach, Wanderung auf die Rax, Klettergarten in Spital und vieles mehr.
2008 war von den Vorbereitungen für die „Oktoberparty“ anlässlich des 20-jährigen Bestehens des TSC’s geprägt. Daneben fanden natürlich wieder zahlreiche Veranstaltungen und Ausflüge wie Eisschieß-Turnier, Tauchsafari Rotes Meer, UW-Foto-Workshop, Erste Hilfe Kurs, zahlreiche Tauchausflüge im In- und Ausland, Weihnachtsfeier bei Seastar mit Lotte und Hans Hass und vieles me(e)hr statt.
2009 war wieder ein sehr intensives Clubjahr. Sehr viele Veranstaltungen sowie OWD- und Rescue-Kurse wurden durchgeführt. Der 1. UW-Foto-Wettbewerb wurde ausgeschrieben und zahlreiche super Fotos wurden abgegeben. Aus den besten 12 Fotos wurde der 1. TSC-Kalender erstellt.
2010 begann vielversprechend. Der TSC gewann das Eisschützenturnier! Danach wurde erfolgreich weiter gearbeitet. Tauchkurse, Weiterbildung und natürlich Tauchausflüge im In- und Ausland wurden durchgeführt und auch das gesellschaftliche Leben kam nicht zu kurz. Wiederum ein sehr erfolgreiches Jahr für den TSC Tauchsportclub Mürztal-Austria.
2011 sucht der TSC um Aufnahme in den TSVÖ an, Michael Kainer schließt seine Ausbildung zum CMAS-Tauchlehrer erfolgreich ab und steht somit Peter bei der Tauchausbildung hilfreich zur Seite. Den Mitgliedern wurden auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Veranstaltungen geboten, welche sehr gut angenommen wurde.
2012 wurde der TSC offiziell als Mitglied beim TSVÖ und auch beim LTV Steiermark anerkannt. Das Eisschützenturnier in Wimpassing wurde gewonnen, im Roten Meer sowie auch in der Adria und den heimischen Seen wurde viel getaucht und es wurden auch zahlreiche Tauchkurse erfolgreich abgeschlossen, welche bei der Tauchertaufe feucht-fröhlich begossen wurden.
2013 wurde Bernhard Leitner und Hermann Schuchanegg für ihre 10 jährige Tätigkeit im Vorstand bei der Sportlerehrung in Mürzzuschlag geehrt, die traditionellen Tauchlager in Kroatien abgehalten und auch die österreichischen Seen wie z.B. Weißensee, Attersee usw. forciert. Auch in diesem Jahr konnten wir unseren Mitgliedern wieder ein abwechslungsreiches Programm bieten.
2014 begann mit einem super Vortrag von Dr. Erich Ritter, Shark School, in Wien. Tauchreise ans/ins Rote Meer, Multi Media Vortrag mit Michael Weberberger, Tauchlager in Kroatien und zahlreiche Tauchgänge in österr. Seen. Die 1. TSC Sommerspiele beim Steinbauer und „Mythos & Realität“, ein Vortrag von Herbert Futterknecht (Shark Project) rundeten das umfangreiche Programm für unsere Mitglieder ab.
2015 Neujahrs-Eistauchgang im Freizeitsee Krieglach, Wintersporttag am Semmering, Tauchtraining im Tauchturm Seiersberg, Projektpräsentationen von SchülerInnen der Tourismusschulen Semmering bzgl. Tauchbasis Zauberberg, Facebook-Seite und neue TSC-Homepage. Multi Media Vortrag „In memorian Lotte & Hans Hass“ mit Edith Altrichter, Wandertag mit den „Extremblosan“, Tauchexpedition in die Kobanya Mine nach Budapest und natürlich das „normale“ Tauchprogramm für unsere Mitglieder.
2016 Peter tritt Pro Tec Int. (Ausbildungsorganisation) bei, Tauchreise ans/ins Rote Meer, Vortrag Shark Project in Wimpassing, Divers Night in Spielberg, Präsentation der Tauchbasis Leomar auf Solta, Multi Media Vortrag „Bali-Java“ der Fam. Pölzl. Nomalige Expedition in die Kobanya Mine nach Budapest, Ausflug zur Salmhütte auf dem Großglockner und natürlich Tauchlager in Kroatien (Krk, Solta, Silo), Tauchausflüge zu österr. Seen, wöchentliches Schwimmtraining, monatliche Stammtische und, und, und …

Dank gebührt allen Mitgliedern, die sich seit Bestehen des TSC mit viel Engagement für den Club eingesetzt haben und so das Bestehen bis zum heutigen Tag ermöglichten.

Nicht zu vergessen sind auch die nichttauchenden Partner der aktiven Mitglieder, die mit ihrem Verständnis für unser Hobby erst diese Vielfalt an diversen Veranstaltungen ermöglichen.

 

Einsteigerkurse ab € 330,00 Mehr
Springe zur Werkzeugleiste